ACHTUNG - DIES IST NUR EIN TESTWIKI!

Abgebranntes Haus

Aus TestWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
BezirkStraßeHausnummer
4Wiedner Hauptstraße60B
4Wiedner Hauptstraße62
4Große Neugasse1
4Wiedner Hauptstraße60
4Wiedner Hauptstraße60A

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut
Bezirk:

Abgebranntes Haus (4, Wiedner Hauptstraße 60, 60A, 60B und 62, Große Neugasse 1). Die Häuser stehen an der Stelle einer großen Wohnsiedlung für Arme, die im 19. Jahrhundert abgebrochen worden ist (sie trug aus nicht ersichtlichen Gründen die Bezeichnung "Abgebranntes Haus"), und des ehemaligen Siechenhauses am Klagbaum. Der noch erhaltene Hoftrakt der Villa Wiesenthal (Nummer 60B; zweite Hälfte 18. Jahrhundert) ist durch seine gewölbten Gänge, sein Stiegenhaus und die lisenengegliederte Fassade beachtenswert. Hier ist die „Freie Bühne Wieden" mit ihrem Theatersaal etabliert (Topsy Küppers). Die anderen Bauteile (Nummer 60, 60A) sind jünger (erste Hälfte 19. Jahrhundert) und besitzen glatte, jedoch gut proportionierte Fassaden. Nummer 62 ist ein kleines Vorstadtbürgerhaus mit einem Pawlatschenhof. Im Haus Nummer 60 wurde der Holzbildhauer und Medailleur Josef Böhm (* 4. Juli 1834 Wien, † 12. Dezember 1890 London) geboren, der sich 1862 in England niederließ und dort geadelt wurde (Sir).

Literatur

  • Felix Czeike: IV. Wieden. Wien [u.a.]: Jugend & Volk 1979 (Wiener Bezirkskulturführer, 4), S. 62 f.
  • Géza Hajós / Walther Brauneis: Die Profanbauten des III., IV. und V. Bezirkes. Wien: Schroll 1980 (Österreichische Kunsttopographie, 44.2), S. 439 f.