Bachsches Haus

Aus TestWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Art des Bauwerks Gebäude
Jahr von 1771
Jahr bis
Andere Bezeichnung
Frühere Bezeichnung
Benannt nach
Einlagezahl
Architekt
Prominente Bewohner
Quelle Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien
Letzte Änderung am  2.06.2017 durch Admin
Export RDF-Export (Resource Description Framework) RDF
BezirkStraßeHausnummer
2Praterstraße55
Praterstraße55

frühere Adressierung

Derzeit wurden noch keine frühere Adressen zu diesem Bauwerk erfasst!

Derzeit wurden noch keine Konskriptionsnummer zu diesem Bauwerk erfasst!
Kartenausschnitt aus Wien Kulturgut

Bachsches Haus (2, Praterstraße 55). Das hier im Zuge der Verbauung des Areals zwischen Afrikanergasse und Praterstraße erbaut alte Haus (1771) führte das Schild „Zum kleinen roten Krebs". Es wurde 1830/1831 vom Besitzer Michael Zwinglberger umgebaut, kam dann an den Finanzminister Alexander von Bach und blieb fortan im Besitz der Bachschen Familie. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Haus durch Bomben schwer beschädigt.

„Leopoldstadt“ gehört nicht zu den zulässigen Werten (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, ...) für das Attribut „Bezirk“.
„Leopoldstadt“ gehört nicht zu den zulässigen Werten (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, ...) für das Attribut „Bezirk“.